Fehler bei E-Mail aktivierten öffentlichen Ordnern in Office 365

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Computer

Man erzeugt in der Web-Admin-Oberfläche von Office 365 einen neuen öffentlichen Ordner, E-Mail aktiviert ihn, gibt ihm eine E-Mailadresse, achtet darauf, dass in den Eigenschaften des neuen Ordners unter „Nachrichtenflusseinstellungen“ bei „Nachrichten annehmen von“ die Option „Allen Absendern“ gewählt ist und weiter unten „Authentifizierung aller Absender anfordern“ nicht aktivert ist. So wie man das von den (Verteiler-) Gruppen in Office 365 gewohnt ist.

Man schickt eine Testmail an den neuen Ordner und bekommt sie mit dem Fehler „550 5.4.1 Recipient address rejected: Access denied“ zurück.

Eine Google-Suche bringt schnell die Info, dass man mit Outlook in den Eigenschaften des neuen öffentlichen Ordners unter Berechtigungen dem Benutzer „Anonym“ die Berechtigung „Elemente erstellen“ geben muß, sonst kann er von externen Absendern nicht erreicht werden. Macht Sinn, ändert nur leider nichts an obigem Verhalten.

Nach einiger Suche bin ich dann auf einen Blogeintrag gestoßen, der die Lösung beschreibt: Man muß in der Office 365 Web-Admin-Oberfläche im „Exchange Admin Center“ unter Nachrichtenfluss/Akzeptierte Domänen in den Eigenschaften der betroffenen Domäne den Wert bei „Diese akzeptierte Domäne ist“ von „Autorativ“ auf „Internes Relay“ umstellen. Nur dann sind öffentliche Ordner per E-Mail erreichbar. Beim Bestätigen dieser Änderung kommt noch eine Warnung weil kein ausgehender Connector vorhanden ist, aber da es ja nur um die Erreichbarkeit von öffentlichen Ordnern geht ist dies kein Problem.

Nach dieser Änderung sind die öffentlichen Ordner sofort ganz normal per E-Mail erreichbar.