Computer

Datastore-Laufwerkstyp in VMware manuell auf SSD umstellen

Wenn man in einem Server zwei SSDs hinter einem RAID-Controller als RAID1 konfiguriert, wird dieses virtuelle Laufwerk von VMware nicht als SSD erkannt. Man muß den Laufwerstyp also manuell umstellen wenn man möchte dass VMware das Laufwerk als SSD behandelt. Ob das bei einem SSD-RAID1 wirklich sinnvoll ist konnte mir noch niemand final erklären, aber bisher habe ich die Umstellung immer vorgenommen.

Es gibt einen VMware-Knowledgebase Artikel zu dem Thema der aber etwas verwirrend formuliert ist. Die in anderen Artikeln angesprochene Umstellung des Laufwerktyps im GUI ist auf jeden Fall im Webinterface von VMware 6.7 nicht vorhanden und wird auch immer nur im Zusammenhang mit der Konfiguration von vSAN genannt. Ich habe mich an einen Artikel gehalten, der die Umstellung via SSH wie folgt erklärt:

Zuerst natürlich SSH am ESX aktivieren und dann per SSH (unter Windows üblicherweise mit Putty) zugreifen und als root anmelden. Anschließend kann man sich mit

esxcli storage core device list

die Liste aller VMware bekannten Laufwerke anzeigen lassen. In dieser Liste sucht man sich dann den Laufwerksnamen des umzustellenden Laufwerks, der in Klammern am Ende der Zeile „Display Name“ angezeigt wird. Anschließend führt man die folgenden beiden Befehle aus:

esxcli storage nmp satp rule add -s VMW_SATP_LOCAL -d xxx.xxxxxxxxxxxxxxxxxx -o enable_ssd
esxcli storage core claiming reclaim -d xxx.xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Dabei ist xxx.xxxxxxxxxxxxxxxxxx der mit dem ersten Befehl ermittelte Laufwerksname. Damit ist die Umstellung erledigt.

Man kann sich jetzt durch nochmalige Ausführung des ersten Befehls die Laufwerksliste erneut anzeigen lassen, wobei jetzt bei dem umgestellten Laufwerk die Zeile „Is SDD: true“ angezeigt werden sollte. Aus Sicherheitsgründen sollte man abschließend SSH am ESX wieder deaktivieren.