Computer

Hinzufügen eines Benutzers zu einem MS SQL-Server bei unbekanntem SQL-Administrator

Veröffentlicht

Seit dem Update 3a für Veeam Backup & Replication 9.5 muß der für das „Guest Processing“ verwendete Benutzer die sysadmin Rolle auf einem zu sichernden SQL-Server besitzen. Da dies bis jetzt häufig nicht der Fall war, hat Veeam nach dem Update eine Warnung für jede VM mit einem SQL-Server ausgegeben. Nach dem Hinzufügen des entsprechenden Benutzers (inkl. sysadmin Rolle) mit dem „SQL Server Management Studio“ treten die Warnungen nicht mehr auf.

Wenn allerdings keine Zugangsdaten eines SQL sysadmin bekannt sind, ist das natürlich nicht möglich. In einem Microsoft Artikel habe ich eine Anleitung gefunden, wie man trotzdem einen neuen Benutzer (auch mit sysadmin Rolle) anlegen kann. Man muß dazu im „SQL Server-Konfigurations-Manager“ zu der entsprechenen SQL-Server Instanz den Startparameter „-m“ hinzufügen und den Dienst neu starten. Durch diesen Parameter startet die Instanz im Single-User-Mode. In diesem Zustand konnte ich mich mit meinem Windows-Administratorkonto ganz normal am „SQL Server Management Studio“ anmelden und den neuen Benutzer hinzufügen. Der in dem Microsoft Artikel beschriebene Weg den Benutzer über eine SQL Query hinzuzufügen war nicht nötig. Anschließend den Startparameter „-m“ wieder entfernen und den Dienst neu starten, damit die SQL Instanz wieder normal läuft.

Danach konnte ich mich mit dem hinzugefügten Benutzer normal am „SQL Server Management Studio“ anmelden und auch Veeam bringt keine Warnungen mehr.