Computer

Probleme mit „Internet Newsgroups“ bei der Deinstallation von Exchange 2010

Vor einigen Wochen haben wir einen größeren Kunden zu Office 365 umgezogen. Die bisherigen beiden „on premise“ Exchange 2010 liefen seitdem mit gestoppten Exchangediensten weiter, um bei Bedarf schnell darauf zugreifen zu können.

Jetzt habe ich die beiden Server sauber deinstalliert (und nicht einfach heruntergefahren), um im Active Directory keine ungültigen Verweise auf die ehemalige Exchange-Organisation zu behalten. Entsprechende Anleitungen gibt es im Internet viele, wobei diese oft nicht auf die potentiellen Probleme eingehen. Dieser Blogeintrag war zum Beispiel sehr hilfreich, um die „Arbitration-Mailboxes“ loszuwerden, die das Löschen der Mailbox-Database am letzten Server verhindert haben.

Wirklich problematisch war es am letzten Server die Public Folder Database zu löschen. Dies war nicht möglich, weil ich den letzen öffentlichen Ordner „Internet Newsgroups“ nicht löschen konnte. Diesen Ordner gibt es nur wenn die Exchange Organisation von älteren Exchange-Versionen upgegradet wurde und laut vielen Google-Fundstellen gibt es keinen offiziellen Weg diesen in Exchange 2010 zu löschen. Es wird immer auf „ADSI Edit“ verwiesen um die dann eben nicht leere Public Folder Database aus dem Active Directory zu löschen. Anschließend wäre dann eine Deinstallation von Exchange 2010 möglich.

Ich wollte aber unbedingt vermeiden mit ADSI Edit „per Hand“ im Active Directory Veränderungen vorzunehmen. Letztlich bin ich auf eine ganz banale Lösung gestoßen: Einfach die bis auf die „Internet Newsgroup“ leere Public Folder Database unmounten und dann mit dem Windows Explorer alle Dateien im Verzeichnis der Public Folder Database (hauptsächlich .edb und .log) löschen oder an einen anderen Ort verschieben. Das (dann leere) Verzeichnis selbst muß erhalten bleiben! Anschließend die Public Folder Database wieder mounten. Es wird eine Warnung eingeblendet, dass die benötigten Dateien fehlen und ob man eine neue, leere Database erzeigen möchte. Wenn man das mit „Ja“ beantwortet, erhält man eine leere Public Folder Database, die man problemlos mit der Exchange-Konsole löschen kann. Daraufhin kann dann Exchange 2010 sauber deinstalliert werden.